Symbol für die Kategorie Schnarchen und Schlafapnoe

Schnarchen und Schlafapnoe

Schnarchen ist sehr häufig und nimmt mit steigenden Alter zu: Nahezu jeder Zweite ist betroffen.

Heftiges, unregelmäßiges Schnarchen kann allerdings ein Zeichen für eine schwerwiegende nächtliche Atmungsstörung sein, für eine Schlafapnoe (griech. apnoia = Atemlosigkeit).

Schnarchen entsteht durch Flattern und Schwingen von Muskulatur und Weichteilen im verengten Rachen. Weil sich die Muskulatur während des Schlafes entspannt, fällt der Unterkiefer mit der Zunge nach hinten und engt so den Atemweg ein. Das behindert nicht nur die Atmung, sondern kann zu deren vollständigem Aussetzen führen – natürlich nur für wenige Sekunden. Die Folge ist eine mangelnde Sauerstoffversorgung im gesamten Blutkreislauf – auch im Gehirn. Wenn ein Mensch längere Zeit ohne Sauerstoffzufuhr auskommen muss, hat das massive Auswirkungen auf die Gesundheit.

Die Schlafapnoe stört die Nachtruhe und führt entsprechend zu mitunter extremer Schläfrigkeit und Konzentrationsproblemen am Tage. Inzwischen ist bekannt, dass Schlafapnoe zu Bluthochdruck sowie bei Männern auch zu Potenzstörungen führen kann. Weiterhin erhöhen die nächtlichen Atemaussetzer das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle.

Behandlung mit Zahnschienen – eine Lösung

 

Schnarchen und leicht- bis mittelgradige Schlafapnoe können mit Zahnschienen, ähnlich Zahnspangen oder einem Sportlermundschutz, behandelt werden.

Die Behandlung des Schnarchens und der Schlafapnoe mit intraoralen Behandlungsgeräten ist zu einer anerkannten Ergänzung bzw. Alternative zur Therapie mit Beatmungsmasken (nCPAP) geworden. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen die Wirksamkeit spezieller Unterkiefer-Protrusionsschienen. Bei einer Schnarcherschiene (Synonyme: Unterkieferprotrusionsschiene) handelt es sich um ein therapeutisches Gerät, das durch Protrusion (Vorverlagerung) des Unterkiefers die oberen Atemwege erweitert, wodurch Schnarchgeräusche verhindert und Apnoezustände (Atemaussetzer) behandelt werden.

Verwendung des Films mit freundlicher Genehmigung der SCHEU-DENTAL GmbH über deren YouTube Channel. Dort weitere Filme zur Thematik unter dem Link

Bereich für weitere Beiträge oder aktuelle Meldungen unserer Seite zum Thema: